2. Liga
12. Spieltag 18.10.2021
taz - Yorck 4 - 1
Spielbericht von taz
Nach einer langen Zeit des Darbens, des Einsteckens hoher Niederlagen, war es geschafft: Die taz Panter haben endlich wieder zugebissen. Und schon lagen – man ist ja Profi – die Schlagzeilen vor uns auf dem grünen Kunstrasen im herbstschönen Flutllicht der Jahn-Sportpark-Anlage in Berlin: "Beim Popcorn-Kino gehen die Lichter aus: taz schlägt Yorck 4:1" oder auch "Kinosterben auf Halbfeld" ... Gewinnt man mal, ist die Häme den fairen Verlierern gegenüber gleich wieder groß, so ist er, der Fußball. Es ging aber auch um einiges: taz gegen Yorck, das war Letzter gegen Vorletzter, ein Schlagerspiel, ein Kellerduell voller Brisanz. ​

Und es ging gleich zur Sache: Goalgetter Ali Çelikkan, lange verletzt, netzte zum 1:0 ein; Abwehrrecke Martin Rank knallte aus der Ferne zum 2:0; nochmal Çelikkan erhöhte noch vor der Pause zum 3:0. Der taz PFC, glänzend eingestellt in einem offensivem 2-4-0, ließ dem Gegner kaum eine Chance. Ersatzkeeper Matze Huskobla hielt seine Bude lange sauber und konnte sich in der zweiten Halbzeit einige Male auszeichnen. Çelikkan beruhigte die Nerven mit dem 4:0, ehe Yorck zum verdienten Ehrentreffer nach kurzer Druckphase nach einer Ecke kam. ​

So feierten die neun Helden vom Montag den ersten Sieg seit Corona - und den ersten Dreier seit dem legendären Sommer 2019. Und überholte den geschlagenen Gegner auch in der Tabelle. Jetzt ist nach oben sogar noch einiges möglich - Gegen RTL und Bitkom sind weitere Punkte drin.​

Das veränderte Team "ohne die "schwangeren Männer" (O-Ton Spielerfreundin), die im Urlaub verweilen: Huskobla – Wimalasena (Niess), Augustin, F. Ağar, Rank – Mahlke (Hamann), Çelikkan.